Überprüfung von Dräger PSS® Rettungshauben

Bei einigen Rettungshauben aus dem Produktionszeitraum Februar bis Novevmber 2016 kann sich das Visier lösen.

Die Firma Dräger hat uns darauf hingewisen, dass bei einigen PSS® Rettungshauben (Artikel-Nr. 330159) geringfügige Abweichungen vom vorgegebenen Produktionsprozess festgestellt worden sind.

Im Rahmen der Gewährleistung ist eine begrenzte Anzahl von Hauben zurückgeschickt worden, bei denen sich das Visier von der Haube gelöst hat. Dies kann während eines Einsatzes dazu führen, dass Umgebungsluft in die Haube eindringt und die Wirksamkeit der Rettungshaube beeinträchtigt. Obwohl die Menge an zugeführter atembarer Luft dadurch unverändert bliebe, wäre der Schutz des Trägers gemindert. PSS® Rettungshauben, die im Zeitraum Februar 2016 bis November 2016 (Lieferanten-Chargennummern von LT30149 bis LT30156) hergestellt wurden, müssen daher kurz überprüft werden, um festzustellen, ob sich das Visier von der Haube gelöst hat.

Die Bilder 1 und 2 zeigen, wie man die betroffenen Chargennummern identifiziert.

Im Fehlerfall werden Ihnen von Dräger kostenlos neue PSS® Rettungshauben als Ersatz zur Verfügung gestellt. Bitte prüfen Sie Ihre Hauben so bald wie möglich und nehmen Sie alle Hauben aus dem Betrieb, bei denen sich das Visier von der Haube gelöst hat.

Falls Sie betroffen sind oder im Zweifelsfall oder bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an uns unter Tel.: +49 (0)9208 / 5803-00 oder E-Mail: info[bei]ludwig-feuerschutz[punkt]de.


Bild 1: Kordel auf Hauptteil der Haube

Bild 2: Chargennummer unterhalb der Kordel



zurück zur Übersicht  zurück zur Übersicht